AGB

BVDVA-Kongress – Allgemeine Geschäftsbedingungen 
Stand 30.09.2018
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Kongressteilnehmer/innen, die sich für den BVDVA‐Kongress anmelden.

Kongressanmeldung
Durch die Anmeldung zum BVDVA‐Kongress wird ein Vertragsverhältnis zwischen dem/der Teilnehmer/ in oder Referent/in einerseits und dem Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) andererseits begründet. Die Geschäftsstelle des BVDVA befindet sich in Albrechtstraße 13 | 10117 Berlin. Der Verein wird vertreten durch den Vorsitzenden Christian Buse. Kongressanmeldungen werden ab Anfang Oktober entgegen genommen. Nach Zahlungseingang der Teilnahmegebühr erhält der/die Kongressteilnehmer/in eine schriftliche Bestätigung. Grundsätzlich gehen die Bank‐ oder Kreditkartengebühren zu Lasten der Teilnehmer/innen. Eine Kongressanmeldung vor Ort ist möglich. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Abendessen und Tagungsverpflegung beträgt je nach Buchungskondition 0,- bis 950,- EUR zzgl. MwSt. pro Person.

Stornierung der Anmeldung
Stornierungen reichen Sie bitte schriftlich bei uns ein. Bei Stornierung der Anmeldung fällt grundsätzlich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 % des Teilnehmerbeitrags an. Bei Stornierung bis zum 1. Juni des aktuellen Kongressjahres bekommen Sie Ihre volle Teilnahmegebühr (Kongressticket) zurück erstattet (abzüglich der Bearbeitungsgebühr). Bei Stornierung der Teilnahme nach dem 1. Juni des aktuellen Kongressjahres ist keine Rückerstattung der Teilnahmegebühr (Kongressticket) mehr möglich. Die Anmeldung ist jedoch jederzeit auf eine andere Person übertragbar.

Übernachtung und Stornierung der Übernachtung
Falls eine Hotelbuchung im Steigenberger Hotel Am Kanzleramt (Kongressort) oder im InterCityHotel Hauptbahnhof (Nachbarhotel) gewünscht ist, raten wir dringend zur frühzeitigen, eigenständigen Buchung der Hotelzimmer, da die Zimmerkontingente begrenzt sind. Der Vertrag wird direkt mit den Hotels geschlossen. Der BVDVA tritt nur als Vermittler auf.

Urheberrecht, Bildaufnahmen
Die Kongressteilnehmer/innen erkennen das Urheberrecht des BVDVA und/oder der Referenten an den Unterlagen an. Die Unterlagen dürfen nur durch den/die Kongressteilnehmer/in persönlich genutzt und nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung des BVDVA und des Referenten ganz oder in Auszügen vervielfältigt, veröffentlicht oder sonst an Dritte weitergegeben werden. Ein Mitschnitt der Veranstaltung, z.B. auf Ton‐ oder Videobänder, ist vorher abzusprechen.

Haftung
Für die Verletzung von Leben oder Gesundheit haftet der BVDVA lediglich für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von eigenen Mitarbeiter/ inne/n oder Erfüllungsgehilf/inn/en. Eine Haftung für einfache oder leichte Fahrlässigkeit kommt nur in Betracht, wenn eine Kardinalpflicht, d.h. eine Verpflichtung vom BVDVA verletzt wurde, welche für die Erfüllung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist.
Die Vorträge/Workshops werden von qualifizierten Referentinnen und Referenten sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Der BVDVA übernimmt keine Haftung für die Inhalte der von den einzelnen Referent/inn/en gehaltenen Vorträge oder Workshops, sowie für die entsprechenden Referent/inn/en oder Unterlagen, sowie deren korrekte oder vollständige Veröffentlichung.

Foto‐ und Filmmaterial
Der BVDVA ist berechtigt, gewerbliche Bild‐ und Videoaufnahmen von, auf und im Zusammenhang mit der Veranstaltung anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen und insbesondere zu Marketingzwecken zu nutzen. An Aufnahmen an denen ein Recht des Teilnehmers am eigenen Bild entsteht, räumt der Teilnehmer dem BVDVA das unentgeltliche, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht an deren Verwendung ein.

Datenschutz
Der BVDVA verwendet die im Rahmen der Anmeldung gemachten personenbezogenen Daten ausschließlich zu Zwecken der Vertragsdurchführung. Eine Übermittlung an Dritte kann zu diesem Zwecke erforderlich werden. Darüber hinaus werden die personenbezogenen Daten für den Versand von Informationsmaterialien über weitere ähnliche und für den Teilnehmer eventuell interessante Veranstaltungen gespeichert und verwendet.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Unabhängig vom Wohnsitz des/der Kongressteilnehmers/in findet auf die Teilnahme am BVDVA-Kongress ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen des deutschen internationalen Privatrechts, sowie der Regelungen des Kaufrechts Anwendung. Gerichtsstand ist Berlin.

Schlussbestimmungen
Mündliche Nebenabsprachen sind unverbindlich, sofern sie nicht schriftlich bestätigt werden. Sollten Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der restlichen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.